Pikler SpielRaum in der "Hebammenpraxis Glücksmomente"




SpielRaum für Kinder - Entdeckungs Raum für Eltern

Der Pikler SpielRaum ist für Kinder ab 4 Monate und wir treffen uns in einem Block 6 mal, einmal pro Woche für 75 Minuten.

 

Es sind Treffen, in denen wir uns Zeit nehmen und die Kinder in einer möglichst ungestörten Umgebung IHRE Fähigkeiten auszuprobieren lassen. Wir sind bei diesem immer wieder faszinierenden Wunder der Entstehung von Persönlichkeit - im wahrsten Sinne des Wortes - mit dabei und können die Fortschritte direkt miterleben.

Der SpielRaum fängt für die Kinder ab 4 Monaten an und kann ununterbrochen bis zum 16 Lebensmonat besucht werden.Wir gestalten homogene Gruppen im Alter von 4-6 Monaten, 8-10 Monaten und 12-16 Monaten. Der Grund dafür ist die Bewegungsentwicklung, weil die in diesem Zeitraum im Mittelpunkt stehen soll.

Zu einem Block gehören insgesamt 6 Spieltermine und 1 Elternabend, hier bei sind die Eltern im Mittelpunkt! Die Eltern Abende sind von zentraler Wichtigkeit, um auch den Kontakt untereinander für die autonome Erziehung zu erhalten. Ihr Empfinden, ihre Sorgen und Fragen und die Momente des SpielRaums werden an diesem Abend gemeinsam besprochen. Die Informationen zur Kindlichen Entwicklung stehen im Vordergrund des Abends, um die Entwicklung, die während des SpielRaums geschieht, später auch zu erkennen und zu verstehen.

 

Das Schönste am SpielRaum ist, dass wir sehr früh Zeugen Menschlicher Autonomie werden, was natürlich zum Teil von den Eltern auch als Herausforderung empfunden wird. Im SpielRaum ist auch zu erkennen und zu sehen, dass die wachsende Autonomie des Kindes eine Bereicherung unserer Beziehungen zu ihnen ist. Wir erkennen, dass jeder seine eigene Verantwortung auch als Kind schon von Anfang an sehr wohl übernehmen und tragen kann.

 

Dies ist insbesondere bei den Kindern zu sehen. Sie können sehr zielgerichtet Entscheidungen darstellen und äußern, wenn wir sie mit unserem Verständnis und mit Geduld begleiten.

Zudem ist es sehr stärkend und angenehm, dass wir als Eltern auch einen Raum erfahren dürfen, wo unsere Fragen und Empfindungen einen Platz finden, ohne bewertet zu werden. Viele am Verständnis orientierte gemeinsame Beobachtungen bei unseren Kindern offenbaren Einblicke in vielen Ebenen, von denen wir immer wieder begeistert sind. Die Begleitung von Kind und Eltern im Rahmen des SpielRaums stärkt auch die Eltern in ihren Gefühlen und Bedürfnissen.

 

SpielRaum Leitung

Die reichen Momente im SpielRaum werden oft mit Freude und Neugier gerne angenommen und weiterempfohlen. Nicht destotrotz verlangt es von uns Erwachsenen eine Menge Bereitschaft all dies mitzugestalten und begleiten. Wir brauchen eine große Portion Vertrauen in die SpielRaum Leitung und die Bereitschaft eigenes Vertrauen zu spüren und anzunehmen.

Der SpielRaum ist kein Programm! Deswegen ist es wichtig zu erfahren und zu verstehen welche Aufgaben die SpielRaum Leitung hat und welche Schritte wir gemeinsam gehen.

 

    o Jedes einzelne Kind wird in der eigenen Entwicklung gesehen

    o Die Eltern auf dem Weg mit Ihren Kindern begleiten,

    o die kindlichen Aktionen und Reaktionen nachvollziehen und helfen zu verstehen,

      damit sie so Ihre Entdeckungen und Forschungen mit Begeisterung in einem geschützten,

      begleiteten Raum begreifen können.

    o Den Raum so zu gestalten, dass Kinder die Vertrautheit der Gegenstände vorfinden und

      damit stetig zu testen, um ihre Fähigkeiten festigen und weiterentwickeln. Auf dieser

      Ebene erfahren Eltern wie Kinder in der geschützten Umgebung wie sie mehr

      Eigenständigkeit zu erarbeiten und implementieren können.

   o Die Entwicklung unsere Kinder geschieht auf zwei Ebenen: SICHTBARER - UNSICHTBARER Ebene

 

Ich arbeite als Leiterin im SpielRaum, um die beiden Aspekte den Eltern näher zu bringen und Müttern und Vätern für all Ihre Fragen auch zur Verfügung zu stehen.

Wenn wir die Komplexität der Entwicklung unserer Kinder in den ersten 3 Jahren bedenken und wertschätzen, erlangen wir auch eine bessere Wertschätzung für unsere eigene Position als Eltern. Aus diesem Denken heraus ermöglichen wir unseren Kindern ihre eigene Autonomie in begleiteter Form zu erreichen.

 

o Der SpielRaum für die Kinder:

    · Am Boden ankommen, eigene Hände entdecken und die ersten unlösbaren Momente

      (eigene Hände loslassen) erfahren

    · Kopf drehen

    · Beobachten (ertasten, erfassen, definieren, merken, verstehen)

    · Sprachversuche, die ersten Mitteilungsversuche

    · Körper bewegen (hin und her schaukeln)

    · Auf den Bauch drehen – zurückdrehen

    · Diagonale begreifen – krabbeln

    · Sitzen, Stehen, freies Laufen, Schließmuskel Kontrolle und Selbstständigkeit.

    · Gleichzeitig das Essen lernen – Mundmuskulatur kontrollieren

    · Hören erproben & definieren

    · Zwischenmenschliches fühlen (Meines – Fremdes)

    · Nach der entdeckten Dimension der Bewegung wieder die Regulation für

      ein zur Ruhekommen finden und annehmen (Schlaf)

    · Erweiterte Soziale Umgebung-Fremdbetreuung

    · und ... Wie wichtig ist all dies für Eltern?

 

Der SpielRaum ist das Angebot und wir müssen beachten, dass eine Eins-zu-Eins Umsetzung in dem täglichen Familienleben nicht durchführbar ist!

Oft wird der SpielRaum idyllisch bzw. ideal für die Kinder empfunden. Sobald in anderen Umgebungen diese Idylle schwankt oder nicht herstellbar ist sind wir enttäuscht!

 

Ich freue mich, wenn Eltern vielfältige Aspekte mitnehmen und zu Hause anwenden, denn das ist das Ziel des SpielRaums.

    - Bitte achtet darauf, dass für die Kinder kein Druck aufgebaut wird und dass ihr nicht in

      Gedanken versinkt über das, was vielleicht im Tagesablauf nicht gut genug gelaufen ist!

    · Ihr seid Tolle Eltern!!!

 

Alles, was gut und schön ist, können wir immer noch verbessern, ergänzen und mit unseren stetig wachsenden Erfahrungen auch leichter machen.

Wir wollen daran weiterarbeiten, dass wir unsern Kleinsten die geschuldete Ernsthaftigkeit und Raum in der Gesellschaft schenken.

Der Lohn dafür ist eine ernsthafte Leichtigkeit, die uns durch alle Lebensphasen herzlich und achtsam trägt.

 

Ich freue mich auf Euch!

 

                Mina Omerovic